Direktversicherung

Bei der Direktversicherung handelt es sich um eine Lebensversicherung, bei der der Arbeitgeber (als Versicherungsnehmer und Vertragspartner des Versicherungsunternehmens) per Einzel- oder Gruppenvertrag auf das Leben eines Arbeitnehmers (versicherte Person) ein Kapitalversicherung, Rentenversicherung oder fondsgebundene Lebensversicherung abschließt.

Als Versorgungsleistungen kommen Leistungen des Alters- Invaliditäts- und/oder der Hinterbliebenenversorgung in Betracht. Die Ansprüche des Arbeitnehmers auf die Versicherungsleistungen bestehen nicht unmittelbar gegenüber dem Arbeitgeber, sondern direkt gegenüber dem Versicherungsunternehmen.

Die Beiträge des Arbeitgebers für eine Direktversicherung werden in die nach § 3 Nr. 63 EStG auf vier Prozent der Beitragsbemessungsgrenze in der gesetzlichen Rentenversicherung der Arbeiter und Angestellten begrenzte Steuerfreiheit zum Aufbau einer kapitalgedeckten betrieblichen Altersversorgung einbezogen. Somit gilt für die Direktversicherung die nachgelagerte Besteuerung für Versorgungsleistungen nach § 22 Nr. 5 EStG.

Für die Fragen der steuerlichen Behandlung in der Aufbau- und in der Leistungsphase beim Arbeitnehmer und beim Arbeitgeber stehen Ihnen die Spezialisten der RINKE Treuhand GmbH gerne zur Verfügung.