Unternehmensbewertung

Ein Unternehmen stellt oftmals ein komplexes Gebilde dar. Entsprechend sind bei einer Unternehmensbewertung unterschiedlichste betriebswirtschaftliche Aspekte zu erfassen. Das Ergebnis soll den Wert des Unternehmens widerspiegeln und als realistische Orientierungs- und Verhandlungsgröße dienen.


Anlässe für eine Unternehmensbewertung sind regelmäßig:

  • Kauf/Verkauf von Unternehmen
  • Eintritt/Austritt von Gesellschaftern
  • Erbauseinandersetzungen/Erbteilungen
  • Abfindungsfälle im Familienrecht
  • Ermittlung von Barabfindungen sowie von Umtauschverhältnissen
  • Fusionen
  • Zuführung von Eigen- oder Fremdkapital
  • Sacheinlagen (einschließlich Übertragung des Gesellschaftsvermögens)
  • Börsengang
  • Management-Buy-Out

Aus den verschiedenen Bewertungsverfahren wählen wir das optimale Verfahren aus, welches für die vorhandene Ausgangslage und die Form sowie Ausgestaltung des zu bewertenden Unternehmens zweckmäßig ist. Dabei stützen wir uns bei der Auswahl in erster Linie auf die vom Berufsstand der Wirtschaftsprüfer entwickelten Methoden. Ziel der Unternehmensbewertung ist es, auf Basis der vergangenheitsbezogenen Daten in Kombination mit künftigen Erwartungen, als Ergebnis einen Wert abzubilden. 

Neben der Ermittlung des Unternehmenswertes begleiten wir Sie in anstehenden Verhandlungen, um den ermittelten Unternehmenswert argumentativ zu unterstützen und umzusetzen.