Rating

Im Rahmen des sogenannten Ratings schätzen Kreditinstitute mittels spezieller Berechnungsmodelle die Bonität ihrer Kunden ein. Unter Bonität wird die Fähigkeit verstanden, künftige finanzielle Verpflichtungen vollständig und fristgerecht zu erfüllen.

Um ein "gutes" Rating zu erreichen, müssen kundenseitig bestimmte Kriterien erfüllt werden. Hierbei ist es den einzelnen Kreditinstituten erlaubt, innerhalb des grundsätzlich standardisierten Verfahrens, eigene Schwerpunkte hinsichtlich Auswahl und Gewichtung dieser Kriterien zu legen.

Die Bonitätsbeurteilung umfasst häufig die folgenden Kriterien:

  • Tätigkeitsprofil und Brancheneinschätzung
  • Wettbewerbsposition
  • Management-Einschätzung und Unternehmens-Organisation
  • Nachvollziehbarkeit und Fundierung von Prognosen
  • Ertragslage
  • Finanz- bzw. Liquiditätslage
  • Vermögenslage
  • Kreditsicherheiten
  • Absicherung der Kontinuität in der Unternehmensführung
  • Abhängigkeit von Schlüsselpersonen im Unternehmen
  • Identifikation der Kapitalgeber mit dem Unternehmen


Unser Beratungsprofil zielt darauf ab,

  • eine erste Rating-Einschätzung zu treffen,
  • die wichtigsten Rating-Einflussgrößen zu identifizieren und
  • Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten,

die sich positiv auf ihr Rating auswirken.

Eine professionelle Vorbereitung und damit verbundene Investitionen in die Verbesserung Ihres Ratings lohnen sich finanziell für Sie, da hiermit regelmäßig eine häufig langjährige niedrigere Zinsbelastung einhergeht.

Wir begleiten Sie auf dem Weg von der Reaktion hin zur Aktion.