01.07.2017

Zweites Bürokratieentlastungsgesetz beschlossen

Ein erklärtes Ziel der Bundesregierung ist es, Bürokratie zu vereinfachen und abzubauen. Zu viele, zu komplizierte Regelungen kosten Zeit und Geld. Sie stellen Hemmnisse für eine wettbewerbsfähige Wirtschaft – und damit einhergehend Wachstum sowie Beschäftigung – dar. Seit mehr als 10 Jahren läuft bereits das Programm der Bundesregierung „Bürokratieabbau und bessere Rechtsetzung“.


Mit Verabschiedung des zweiten Bürokratieentlastungsgesetzes im Mai diesen Jahres werden weitere steuerlich relevante Erleichterungen für Unternehmen umgesetzt. So müssen beispielsweise Lieferscheine, die keine Buchungsbelege sind, nicht mehr aufbewahrt werden. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Lieferscheine generell kein Bestandteil der Buchführung mehr sind, insofern die Aufbewahrungspflicht stets entfällt. Vielmehr kommt es wieder einmal auf den Einzelfall an. Im Zweifel gilt: Lieber doch etwas mehr aufbewahren, bevor zu einem späteren Zeitpunkt – beispielsweise im Rahmen einer Betriebsprüfung – festgestellt wird, dass gesetzliche Aufbewahrungspflichten nicht eingehalten wurden.

Gerne unterstützen wir Sie bei der konkreten Umsetzung dieser Erleichterungsvorschrift.

Mit freundlichen Grüßen im Namen des RINKE-Teams


ppa Dr. Doris Christophersen
Steuerberaterin
0202 2496-235

Download RINKE-Informationsbrief 07-2017 (pdf 655 KB)


Dr. Doris Christophersen, Steuerberaterin, Prokuristin

Dr. Doris Christophersen, Steuerberaterin, Prokuristin