01.09.2018

Steuervorteile für Elektro-Dienstwagen ab 2019


Die Bundesregierung hatte sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen fahren sollen. Diese Vorstellung entpuppte sich als nicht haltbar. Trotz des Abgasskandals sind Dieselfahrzeuge nach wie vor als Firmenfahrzeuge sehr beliebt. Auch wenn die Zahl der Neuzulassungen in den vergangenen Monaten gesunken ist, wird die Nachfrage durch gewerbliche Kunden weiter angetrieben. Die Neuzulassungen von Elektroautos hingegen sind zuletzt gestiegen. Im ersten Halbjahr wurden rund 17.000 reine Elektrofahrzeuge zugelassen – fast 70 % mehr als vor einem Jahr.

E-Autos haben damit aber nach wie vor einen geringen Marktanteil von 0,9 %. Mit einer milliardenschweren Förderung von Elektroautos als Dienstwagen will die Bundesregierung den Verkauf nun ankurbeln und bringt neben den bisherigen Vergünstigungen weitere auf den Weg. Bisher muss ein Arbeitnehmer, der die Privatnutzung pauschal versteuern wollte, monatlich ein Prozent des Listenpreises als geldwerten Vorteil versteuern – für Elektro- und Hybridfahrzeuge soll es künftig einen halbierten Satz von 0,5 % geben. Gelten soll dies für Elektro- und Hybridfahrzeuge, die ab dem 1. Januar 2019 angeschafft oder geleast werden.

Wir beraten Sie gerne bei allen Fragen rund um das Thema Firmenfahrzeuge!
Mit freundlichen Grüßen im Namen des gesamten RINKE-Teams

ppa. René Schut
Steuerberater


René Schut, Steuerberater, Prokurist

René Schut, Steuerberater, Prokurist