01.03.2018

Steuervorteile bei Fortbildungskosten nutzen

Mitarbeiterbindung und Entwicklung von Know-how ist in Zeiten des Fachkräftemangels ein wichtiger Aspekt, um am Markt weiterhin erfolgreich zu bleiben.


Beteiligen sich Arbeitgeber an den Fortbildungskosten, profitieren sie gleich mehrfach: Die Fortbildungszuschüsse sind lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei, die Mitarbeiter werden nach dem Bedarf des Arbeitgebers ausgebildet, die Motivation steigt und das Unternehmen bleibt konkurrenzfähig.

Abgesehen von den Vorteilen bei der Besteuerung von Zuschüssen des Arbeitgebers, kann der Anteil, den der Mitarbeiter übernimmt, innerhalb seiner Einkommensteuererklärung als Werbungskosten geltend gemacht werden, wenn die Fortbildung eine zweite Berufsausbildung oder Weiterbildung darstellt.

Wir stehen Ihnen in diesen Fällen gern mit kompetenter Beratung zur Seite, sprechen Sie uns an.

Mit besten Grüßen im Namen des RINKE-Teams

ppa. Kathleen Härtelt
Steuerberaterin
0202 2496-23


ppa. Kathleen Härtelt, Steuerberaterin in Wuppertal

ppa. Kathleen Härtelt, Steuerberaterin in Wuppertal