03.04.2018

Steuergünstige Gestaltung des Vermögensübergangs


Laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung belief sich das Nettovermögen der Deutschen im Jahr 2015 auf 11,2 Billionen Euro. Die Sparquote liegt – trotz niedriger Zinsen – bei konstant 10 Prozent. Der Wert des aufgrund von Todesfällen auf die nächste Generation übergehenden Vermögens wird für die nächsten Jahre auf jeweils 400 Milliarden Euro pro Jahr geschätzt.

Auch wenn die Vermögenswerte für den einzelnen Erblasser deutlich unter diesen Werten liegen, wird die steuergünstige Gestaltung des Vermögensübergangs immer wichtiger. Dies gilt insbesondere vor dem Hintergrund, dass das zu vererbende Vermögen auch bei einer Verzinsung nahe Null wächst, wenn der Erblasser den deutschen Durchschnittswert von 10 Prozent seines Einkommens spart, die erbschaftsteuerlichen Freibeträge aber gleich bleiben.

Bei der steuergünstigen Gestaltung des Vermögensübergangs – auch im Wege der vorweggenommenen Erbfolge – stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Oft ist bereits durch frühzeitige Übertragung eine mehrfache Ausnutzung der alle 10 Jahre neu auflebenden Freibeträge möglich. Eine Sicherung des derzeit recht günstigen erbschaftsteuerlichen Status quo gelingt bei frühzeitiger geordneter Vermögensübertragung ebenfalls eher.

Sollten Sie Fragen zu diesen Themen haben, sprechen Sie uns bitte an!

Ihre
Susanne Schäfer
Steuerberaterin, Geschäftsführerin
0202 2496-135

RINKE-Informationsbrief 04-2018 (Download 736 KB)


Susanne Schäfer, Wuppertal Steuerberaterin, Geschäftsführerin

Susanne Schäfer, Steuerberaterin in Wuppertal, Geschäftsführerin