Sonderbilanz und Ergänzungsbilanz

Für Gesellschafter von Personengesellschaften wie Kommanditgesellschaften oder offene Handelsgesellschaften besteht aus steuerlichen Gründen häufig die Notwendigkeit, neben der Gesamthandelsbilanz Sonderbilanzen und Ergänzungsbilanzen zu erstellen.

Überlässt der Gesellschafter seiner Personengesellschaft einzelne Vermögenswerte, die ihm ganz oder teilweise gehören, dann zählen diese Vermögensgegenstände zu seinem Sonderbetriebsvermögen, das in einer Sonderbilanz erfasst wird.

Abzugrenzen von der Sonderbilanz ist die Ergänzungsbilanz. Diese enthält Korrekturposten zum Gesamthandsvermögen und zwar bezogen auf den einzelnen Personengesellschafter, z.B. infolge der Übernahme eines Gesellschaftsanteils.

Die RINKE bearbeitet Gesamthandsbilanzen einerseits sowie Sonder- und Ergänzungsbilanzen andererseits Hand in Hand. Dabei sind wir bestrebt, die Vorstellungen von Personengesellschaft und deren Gesellschaftern optimal abzubilden.