Bescheinigungen und Plausibilitätsprüfungen

Wir haben festgestellt, dass vor allem Kreditinstitute von Unternehmen immer häufiger Jahresabschlüsse nachfragen, denen von einem Wirtschaftsprüfer oder Steuerberater bescheinigt wird, dass die ausgewiesenen Angaben, Vermögenswerte und Schulden auf Plausibilität hin geprüft worden sind.
Soweit ein Unternehmen nicht schon aufgrund seiner Größe der gesetzlichen Prüfungspflicht unterliegt, werden auch die Anforderungen an eine Bescheinigung über die Erstellung eines Jahresabschlusses immer umfangreicher und damit auch die Anforderungen an die Tätigkeiten, die für die Erstellung eines Jahresabschlusses notwendig sind.

Um den Adressaten eines Jahresabschlusses den Umfang unserer Mitwirkung an der Erstellung eines Jahresabschlusses und den Umfang unserer Plausibilitätsprüfungen zu verdeutlichen, erteilen wir in Anlehnung an den vom Institut der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. herausgegebenen Standard S 7 "Grundsätze für die Erstellung von Jahresabschlüssen" unterschiedliche Bescheinigungen in Abhängigkeit des uns erteilten Auftrags. Diese Bescheinigungen unterscheiden sich sowohl durch den Umfang unserer Mitwirkung an der Buchführung als auch durch den Umfang der durchgeführten Plausibilitätsbeurteilungen.

In jedem Fall erhalten unsere Mandanten, aber auch die interessierte Öffentlichkeit, durch unsere Plausibilitätsbescheinigung die Sicherheit, einen von uns in hohem Maße fachkompetent erstellten Jahresabschluss überreicht zu bekommen.

Darüberhinaus bieten wie die Möglichkeit zur Durchführung einer prüferischen Durchsicht an. Dies kann für Gesellschaften, die nicht prüfungspflichtig sind und sich auch nicht freiwillig einer vollständigen Abschlussprüfung unterziehen möchten, eine sinnvolle Alternative darstellen. Bei einem solchen Auftrag werden insbesondere analytische Prüfungshandlungen durchgeführt, die noch über die Plausibilitätsbeurteilung hinausgehen, aber nicht den Umfang einer vollständigen Abschlussprüfung erreichen.